TSV LEUNA 1919 e.V. Abteilung Fußball

gegründet 1919

1.Mannschaft : Spielbericht

Landesklasse Staffel 7
1. Spieltag - 20.08.2022 15:00 Uhr
TSV Leuna 1919   RSK Freyburg
TSV Leuna 1919 4 : 3 RSK Freyburg
(0 : 0)

Spielstatistik

Tore

Paul Ahlert, Marius Merk, Gentijan Shoshi, Kevin Moreira Cardoso

Assists

Richard Ahlert, Kevin Degner, Kevin Moreira Cardoso

Gelbe Karten

Maximilian Piehler, Thomas Berghammer

Zuschauer

87

Torfolge

0:1 (63')RSK Freyburg
1:1 (67')Kevin Moreira Cardoso (Richard Ahlert)
2:1 (71')Gentijan Shoshi (Kevin Moreira Cardoso)
2:2 (84')RSK Freyburg
3:2 (85')Marius Merk
3:3 (94')RSK Freyburg per Elfmeter
4:3 (95')Paul Ahlert per Elfmeter (Kevin Degner)

+++ Torfestival zum Auftakt +++

Wenn der TSV Leuna auf den FC RSK Freyburg trifft, sind Tore vorprogrammiert. So auch zum Saisonauftakt zur Landesklassesaison 2022/2023. In einem Spiel, dass nicht schön war, dafür aber umso spannender und spektakulärer, setzten sich unsere Jungs mit dem Schlusspfiff 4:3 durch und sorgten beim Trainerteam für Herzinfarktrisiko.

Die erste Halbzeit ist schnell erzählt. Beide Mannschaften agierten sehr verhalten und abwartend und versuchten es ausschließlich mit langen Bällen, die leicht zu verteidigen waren. Dennoch musste Leuna-Schnapper Kreft zweimal großartig reagieren und verhinderte den Rückstand. Leuna hatte eine riesen Torchance zu verzeichnen, als Piehler auf der rechten Seite durchbrach und nur noch Gaudig anspielen musste. Leider versprang der Ball, sodass Gaudig keine Chance hatte die hohe Eingabe zu verwerten.

In der 2. Halbzeit dauerte es bis zur Stundenmarke, ehe das Spektakel begann. Leuna verlor im Spielaufbau den Ball. Schulz schickte Fischer, der unter Bedrängnis irgendwie den Ball in die lange Ecke setzte. Leuna ließ sich davon nicht beeindrucken. Gumbrecht,B. fand mit einem Steckpass den einlaufenden Ahlert, R., der wiederum das Auge für den gerade erst eingewechselten Cardoso hatte und dieser den Ausgleich erzielte. Unsere Jungs wollten mehr. Einen Freyburg-Freistoß klärte Herda unorthodox und schickte damit Cardoso auf Reisen, der seine Schnelligkeitsvorteile ausnutzte und dann auch noch das Auge für den besser postierten Shoshi hatte, welcher ebenfalls erst kurz zuvor eingewechselt wurde. Leuna wollte das Spiel mit der Führung im Rücken konzentriert zu Ende spielen. Ein Freistoß von Gottschalk verlängerte Schirner auf Schulz, der den Ball für Kolata ablegte. Der zog trocken ab und legte das runde Leder in den Knick zum Ausgleich. 2 Minuten später konnten die Freyburger einen Einwurf von Degner nicht entscheidend klären. Der Ball fiel vor die Füße vom aufgerückten Merk, der mit einem satten Schuss in den Winkel die erneute Führung markierte. In der Nachspielzeit nahm der Wahnsinn seinen Lauf. Als schon alle mit dem Schlusspfiff rechneten warf Schulz nochmal einen Einwurf in den Leunaer Strafraum. Zum Entsetzen aller Leunaer pfiff der Schiedsrichter plötzlich und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Schirner erlebte ein Deja-Vu und glich mit der letzten Aktion des Spiels aus. Denkste, der Anstoß wurde in Richtung Degner geschlagen, der im Gäste-Strafraum vor Keeper Bagdohn an den Ball kam und abgeräumt wurde. Wieder ein Pfiff und wieder der Fingerzeug Richtung Elfmeterpunkt. Paul Ahlert schnappte sich das Spielgerät und traf sicher und unhaltbar zum Endstand.

Ob man nun hochverdient 4:0 gewinnt oder dreckig mit 4:3 spielt keine Rolle, denn für beide Szenarien gibt es nur 3 Punkte und das ist es, was am Ende zählt.

Nichtsdestotrotz hat das heutige Spiel gezeigt, dass noch eine Menge Arbeit vor dem Trainerteam liegt. Die Spielabläufe müssen perfektioniert werden, um am Ende das Maximum rauszuholen.

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Zuschauern und wünschen dem FC RSK Freyburg viel Erfolg für die laufende Saison.

Nur der TSV⚽️💙🤍


Fotos vom Spiel

20.08.2022 TSV Leuna 1919 vs. RSK Freyburg

Vorbericht zum Spiel