TSV LEUNA 1919 e.V. Abteilung Fußball

gegründet 1919

1.Mannschaft : Spielbericht

Landesliga Süd
24. Spieltag - 11.05.2024 15:00 Uhr
TSV Leuna 1919   FSV Bennstedt
TSV Leuna 1919 2 : 0 FSV Bennstedt
(0 : 0)

Spielstatistik

Tore

Oliver Seidel, Maximilian Piehler

Assists

Richard Ahlert, Moritz Böttcher

Gelbe Karten

Tim Kießhauer, Paul Stefan Wienke

Zuschauer

88

Torfolge

1:0 (65')Oliver Seidel (Richard Ahlert)
2:0 (91')Maximilian Piehler (Moritz Böttcher)

+++ wichtiger Heimsieg +++

In einem sehr unansehnlichen Spiel gewannen unsere Jungs vom TSV Leuna 1919 e.V. am Ende mit 2:0 und springen in der Tabelle auf den 6. Tabellenplatz.

Normalerweise hätte es für die erste Halbzeit gellende Pfiffe von Seiten der Zuschauer geben müssen. Der TSV Leuna überließ dem Gast das Spielgeschehen und verfiel in Angsthasenfußball. Fehlende Laufbereitschaft, unpräzise hektische lange Bälle und die Tatsache, dass man keinen Fehler machen wollte, sorgten dafür, dass die Offensive komplett vernachlässigt wurde. Die Bennstedter kamen durch Jurkiewicz zum ersten Abschluss, aber seine Mischung aus Flanke und Schuss lenkte Pfennig mit dem Fingerspitzen am langen Pfosten vorbei. Die größte Chance der ersten Halbzeit hatte Schaffrath. Durch Glück landete der Ball im Strafraum vor seinen Füßen, aber Pfennig spekulierte richtig und entschärfte die Großchance.

In der Kabinenansprache wurde es auf Seiten des Gastgebers lauter als sonst, was auch Wirkung zeigte. Dennoch musste man erstmal tief durchatmen, als ein Freistoß von Jurkiewicz unfreiwillig von Schulz in Richtung eigenes Tor verlängert wurde. Pfennig zeigte sein ganzes Können, fischte den Ball aus dem Eck und bewahrte seine Mannschaft vor den Rückstand. Danach änderte man beim TSV die Einstellung zum Spiel und intensivierte das Offensivspiel. Den Anfang machte R. Ahlert, der nach einem Gumbrecht-Eckball eine Kopfballverlängerung von Schulz an den Arm von Uhlmann köpfte. Leider blieb die Pfeife stumm und es stand weiterhin 0:0. Die größte Möglichkeit zur Führung vergab Cardoso. Kießhauer und Seidel kombinierten sich sehenswert in der gegnerischen Hälfte durch, fanden Cardoso mit einem Steckpass, der aber leider an der Oberkante der Latte scheiterte. Ein paar Zeigerumdrehungen später brannte das erste Mal Jubel auf. Eine butterweiche Flanke von Gaudig fand R. Ahlert, dessen Kopfball Seidel zur Sicherheit über die Linie schob. Durch gegenseitige Motivation und hochkonzentrierte Defensivarbeit ließ man keine weitere Gästechance zu. Die vielumjubelte Entscheidung fiel in der Nachspielzeit. J. Lubich erkämpfte sich bärenstark an der gegnerischen Grundlinie den Ball, welchen Böttcher aufnahm und im Rückraum Piehler sah, der keine Mühe hatte den Sieg einzutüten.

Gepusht durch eine Bank, die zusätzliche Körner freisetzte und durch eine Einstellungsänderung feierte man einen sehr wichtigen Sieg, den man am Abend bei der Geburtstagsfeier der Ahlert-Zwillinge diskutierte, analysierte, aber vor allem genoss. Nichtsdestotrotz muss über die ersten 45 Minuten gesprochen werden. In einer so wichtigen Saisonphase, nach einem so starken Auftritt in der Vorwoche, diese Leistung abzurufen, ist absolut inakzeptabel.

Wir bedanken uns bei den Zuschauern, wünschen dem verletzten Spieler der Gäste gute Besserung und dem FSV Bennstedt viel Erfolg für die verbleibenden Spiele.

Nur der TSV⚽️💙🤍

 


Quelle: Stephan Pfennig

Fotos vom Spiel


11.05.2024 TSV Leuna 1919 vs. FSV Bennstedt

Vorbericht zum Spiel